Rechtsprechungs-
 datenbank

Verfahren nach der Dublin-Verordnung

Bestimmung des zuständigen europäischen Landes für ein Asylverfahren

In der Dublin-Verordnung wird geregelt, welcher europäische Mitgliedstaat für die Durchführung eines Asylverfahrens zuständig ist und unter welchen Voraussetzungen gegebenenfalls eine Überstellung in einen anderen (zuständigen) Mitgliedstaat erfolgen kann.


Bitte beachten: Die nachfolgend aufgeführten Materialien beziehen sich auf das "Dublin-II-Verfahren". Sie werden hier weiterhin veröffentlicht, weil sie zu großen Teilen für die Beratungs- und Entscheidungspraxis relevant bleiben. Allerdings haben sich im Jahr 2013 und zu Beginn des Jahres 2014 durch die "Dublin-III-Verordnung" einige wichtige rechtliche Änderungen ergeben (vgl. hierzu etwa dieundefined Beiträge im ASYLMAGAZIN zu diesem Thema). Wir bitten darum, diese zu berücksichtigen.

undefinedMaterialmappe zum Dublin-II-Verfahren

Materialien des Dublin Transnational Project

Im Dublin Transnational Project arbeiten Organisationen aus 12 europäischen Ländern zusammen. Ziel des Projekts ist die Unterstützung von Personen, bei denen das Dublin-Verfahren anwendbar ist. 

Auf der undefinedHomepage des Projekts finden sich darüber hinaus Ratgeber zum Dublin-Verfahren für Asylsuchende in 15 weiteren europäischen Ländern.

Amnesty International AWO Caritas Deutsches Rotes Kreuz Diakonie Der Paritätische Gesamtverband Pro Asyl Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland UNHCR