Rechtsprechungs-
 datenbank

"In erster Linie Kinder - Flüchtlingskinder in Deutschland"

September 2014

 

Mit der Studie "In erster Linie Kinder" möchte UNICEF die Situation und die Bedürfnisse von Flüchtlingskindern in Deutschland sichtbar machen. Während die UN-Kinderrechtskonvention seit 1989 jedem Kind die gleichen Rechte garantiert, schränkt das deutsche Asyl- und Ausländerrecht für Kinder aus Flüchtlingsfamilien den Zugang zu Bildung, medizinischer Versorgung und sozialer Teilhabe ein. Dies führt dazu, dass vielmals die Belange von Flüchtlingskindern in den Hintergrund gedrängt werden.

Die Untersuchung beleuchtet umfassend die Situation der Kinder, die mit ihren Familien in Deutschland Zuflucht suchen und stellt insbesondere heraus, dass das Handeln der Behörden häufig den Prinzipien der UN-Kinderrechtskonvention widerspricht und dass geflüchtete Kinder in nahezu allen Bereichen des Lebens Benachteiligung erfahren.

 

Die Studie enthält darüber Handlungsempfehlungen, die Bund, Länder und Behörden dabei helfen sollen, ihrer Pflicht der vorrangigen Berücksichtigung des Kindeswohls nachzukommen und darüber hinaus Anreiz sein soll für eine vertiefte wissenschaftliche und öffentliche Debatte.

 

undefinedzur Studie

Amnesty International AWO Caritas Deutsches Rotes Kreuz Diakonie Der Paritätische Gesamtverband Pro Asyl Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland UNHCR