Rechtsprechungs-
 datenbank

Nachrichten_test

Schleswig-Holstein ordnet Aussetzung der Abschiebungen nach Afghanistan an.

15.02.2017

Mit der Anordnung gemäß § 60a Abs. 1 AufenthG vom 14. Februar erlässt die Landesregierung von Schleswig-Holstein, wie angekündigt, einen Abschiebungsstopp bis zum 13. Mai 2017. Die Ausländerbehörden werden außerdem aufgefordert, bei lange in Deutschland lebenden afghanischen Staatsangehörigen die Möglichkeit zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis nach §§ 25 Abs. 5 Satz 2, 25a Abs. 1 oder 25b Abs. 1 AufenthG zu prüfen.weiterlesen...


Berliner Landesaufnahmeprogramm für syrische Flüchtlinge verlängert und auf irakische Flüchtlinge ausgedehnt.

10.02.2017

Als erstes Bundesland ermöglicht Berlin die Aufnahme von irakischen Flüchtlingen durch Verwandte in der Stadt. Syrische und irakische Flüchtlinge können unter bestimmten Bedingungen bis 31.12.2017 Einreiseanträge stellen. Programme für syrische Flüchtlinge gibt es außerdem noch in Brandenburg, Hamburg, Schleswig-Holstein und Thüringen.

weiterlesen...


Psychosoziale Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer veröffentlichen 3. Versorgungsbericht

08.02.2017

Die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer BAfF e.V. hat gestern ihren neuen Bericht zur Versorgungssituation veröffentlicht. Der Bericht konfrontiert den Behandlungsbedarf mit den Kapazitäten der existierenden Versorgungsstruktur einerseits und den Ansprüchen auf Versorgungs- und Gesundheitsleistungen, die Flüchtlingen nach Vorgaben internationaler Konventionen und EU-Richtlinien zustehen, andererseits.weiterlesen...


Neue Arbeitshilfe zur Ausbildungsduldung

08.02.2017

Mit dem Anfang August 2016 in Kraft getretenen Integrationsgesetz wurde erstmals ausdrücklich der Anspruch auf Erteilung einer Duldung zum Zweck einer Ausbildung geschaffen. Schon jetzt zeichnen sich mehrere Auslegungsfragen ab, die unterschiedlich gehandhabt werden. Zu der Neuregelung hat der Paritätische Gesamtverband eine Arbeitshilfe veröffentlicht, die der Regelung größtmögliche Wirksamkeit verleihen soll.weiterlesen...


Mehrere Bundesländer setzen Abschiebungen nach Afghanistan aus, UNO berichtet von Verschlechterung der Sicherheitslage

07.02.2017

Laut einem Pressebericht haben sechs Bundesländer Zweifel an der Einschätzung des Bundesinnenministeriums zur Sicherheitslage in Afghanistan geäußert. In diesen Bundesländern seien Abschiebungen nach Afghanistan ausgesetzt worden oder eine solche Aussetzung werde geprüft. Unterdessen hat die UNO am 6. Februar 2017 einen weiteren Bericht veröffentlicht, demzufolge sich die Sicherheitslage in Afghanistan weiter verschlechtert hat. weiterlesen...


Neu bei uns: Neuauflage von "Recht auf Bildung für Flüchtlinge"

30.01.2017

Der Leitfaden "Recht auf Bildung für Flüchtlinge" von Barbara Weiser liegt nun in einer vollständig überarbeiteten Neuauflage vor. Er steht bei www.asyl.net zum Download zur Verfügung.weiterlesen...


Erste 1 2 3 4 5 6 7 Letzte
NächsteVorherige
Amnesty International AWO Caritas Deutsches Rotes Kreuz Diakonie Der Paritätische Gesamtverband Pro Asyl Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland UNHCR