Rechtsprechungs-
 datenbank

Nachrichten

Rechtsberaterkonferenz veröffentlicht "50 Forderungen"

23.02.2018

Die Rechtsberaterkonferenz - ein Zusammenschluss von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten, die mit den Wohlfahrtsverbänden zusammenarbeiten - hat im November 2017 eine Sammlung von Empfehlungen zum Flüchtlings- und Aufenthaltsrecht beschlossen. Diese wurden als Beilage zum Asylmagazin veröffentlicht und stehen nun bei asyl.net zum Download zur Verfügung.weiterlesen...


Rechtsprechungsänderung: Vorläufige Ausbildungsbeihilfe für Asylsuchende mit angeblich "geringer Bleibeperspektive"

20.02.2018

Mehrere Gerichtsentscheidungen befassen sich mit der Frage, ob Asylsuchende, denen auf Grundlage der Anerkennungsquote ihres Herkunftslands eine "geringe Bleibeperspektive" prognostiziert wird, Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) geltend machen können. Inzwischen ist höchstrichterlich geklärt, dass zumindest im Eilrechtsschutzverfahren die Beihilfe zu gewähren ist.weiterlesen...


Positionspapier zu geplanten Änderungen im europäischen Asylsystem

25.01.2018

Verbände und zivilgesellschaftliche Organisationen fordern, dass Standards des Flüchtlingsschutzes im Zuge der Reform des europäischen Asylsystems erhalten bleiben müssen. Die vorliegenden Reformvorschläge sähen Eingriffe in Grund- und Menschenrechte von Asylsuchenden vor und brächten das inviduelle Asylrecht in Europa in Gefahr, so die Organisationen in einem heute veröffentlichten Positionspapier.weiterlesen...


Relaunch der Länderinformations-Datenbank ecoi.net

23.01.2018

Das Länderinformationsportal www.ecoi.net steht ab sofort in einer umfassend überarbeiteten Version zur Verfügung. Die Seite wurde modernisiert und bietet neue Suchfunktionen und höhere Geschwindigkeit.weiterlesen...


Informationen zum Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen von Terre des Femmes

12.01.2018

Die Organisation Terre des Femmes – Menschenrechte für die Frau hat Informationen zum "Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen" zusammengestellt, das im Sommer 2017 in Kraft trat. Das Gesetz regelt u.a. die Voraussetzungen, unter denen im Ausland geschlossene Ehen mit Minderjährigen in Deutschland aufgehoben werden können.weiterlesen...


Terminvereinbarung für Anträge auf Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten wieder möglich

10.01.2018

Das Auswärtige Amt bestätigt, dass Terminanfragen für Anträge auf Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten seit Anfang des Jahres wieder entgegengenommen werden. Aufgrund der langen Wartezeiten bei den Botschaften können Angehörige von Personen, die in Deutschland den subsidiären Schutz erhalten haben, bereits ab Januar 2018 Termine zur Visabeantragung vereinbaren, obwohl die Aussetzung des Familiennachzugs zu subsidiär Schutzberechtigten noch bis Mitte März 2018 gilt.weiterlesen...


Erste 1 2 3 4 5 6 7 Letzte
NächsteVorherige
Amnesty International AWO Caritas Deutsches Rotes Kreuz Diakonie Der Paritätische Gesamtverband Pro Asyl Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland UNHCR