Rechtsprechungs-
 datenbank

Nachrichten

Familiennachzug faktisch ausgesetzt: Kein Zugang zum Visumsverfahren in Afghanistan

14.06.2017

Wie aus einem Schreiben des Auswärtigen Amts hervorgeht, können aktuell weder in der afghanischen Botschaft in Kabul noch im Generalkonsulat Masar-e-Sharif Einreisevisa nach Deutschland beantragt werden. Beide Einrichtungen seien "nach den schweren Anschlägen" nicht mehr nutzbar, so das Ministerium.weiterlesen...


Informationen zum Thema Familienzusammenführung: Themenschwerpunkt und familie.asyl.net

02.06.2017

Eine umfangreiche Informationssammlung zum Thema Familienzusammenführung stellen wir mit dem Portal familie.asyl.net zur Verfügung. Ergänzend veröffentlichen wir darüber hinaus im Internet den Themenschwerpunkt Familienzusammenführung aus dem Asylmagazin 4/2017 mit Beiträgen von UNHCR und Helene Heuser.weiterlesen...


"Verlangsamung" des Familiennachzugs aus Griechenland

02.06.2017

Im Mai 2017 hatten griechische Medien darüber berichtet, dass Deutschland den Familiennachzug von Schutzsuchenden aus Griechenland im Rahmen des Dublin-Verfahrens "gedeckelt" habe. Die Bundesregierung bestätigt, dass es eine "Abstimmung" mit Griechenland gibt. Zugleich stellt sie klar, dass es dadurch nicht zu einem Ausschluss von Betroffenen vom Familiennachzug kommen soll.weiterlesen...


Themenschwerpunkt "Afghanistan" aus dem Asylmagazin online verfügbar

18.05.2017

Das im März erschienene Asylmagazin 3/2017 enthielt einen Themenschwerpunkt Afghanistan mit Beiträgen von Friederike Stahlmann und Heiko Habbe. Dieser ist nun auch bei www.asyl.net abrufbar.weiterlesen...


Neue Arbeitshilfe und Rechtsprechungsübersicht zu Ansprüchen von EU-Bürgerinnen und EU-Bürgern auf existenzsichernde Leistungen

17.05.2017

Ende Dezember 2016 trat ein Gesetz in Kraft, mit dem Unionsbürgerinnen und -bürger für einen Zeitraum von fünf Jahren von Sozialleistungen ausgeschlossen werden können. Zu den Neuregelungen hat der Paritätische Gesamtverband eine Arbeitshilfe veröffentlicht, die zur Unterstützung der Sicherstellung eines menschenwürdigen Existenzminimums dienen soll.weiterlesen...


VGH Baden-Württemberg: Fehlerhafte Rechtsbehelfsbelehrung des BAMF bei Asylantragsablehnung

27.04.2017

In einem aktuellen Urteil hat der VGH Baden-Württemberg entschieden, dass die regelmäßig vom BAMF in ablehnenden Asylbescheiden genutzte Rechtsbehelfsbelehrung fehlerhaft ist. Damit wurde durch ein Obergericht eine Frage geklärt, die bislang von Verwaltungsgerichten uneinheitlich beurteilt wurde.weiterlesen...


Amnesty International AWO Caritas Deutsches Rotes Kreuz Diakonie Der Paritätische Gesamtverband Pro Asyl Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland UNHCR