VG Regensburg

Merkliste
Zitieren als:
VG Regensburg, Beschluss vom 14.04.2020 - RN 5 S 20.30461 - asyl.net: M29248
https://www.asyl.net/rsdb/M29248
Leitsatz:

Mögliche Schutzzuerkennung für Zwillingsschwestern aus Côte d’Ivoire:

Keine Ablehnung des Asylantrags einer Familie mit Zwillingstöchtern aus Côte d'Ivoire als offensichtlich unbegründet. Zwillinge gelten in Afrika als Glücksbringer und sind daher besonders von Kinderarbeit und Zwangsheirat (mit einem Mann) bedroht.

(Leitsätze der Redaktion)

Schlagwörter: Côte d’Ivoire, Zwillinge, Kinderarbeit, Zwangsehe, offensichtlich unbegründet, Suspensiveffekt,
Normen: AsylG § 30, VwGO § 80 Abs. 5,
Auszüge:

[...]

a) [...] Die Antragstellerinnen sind Zwillinge. In der Elfenbeinküste gelten Zwillinge als Glücksbringer. Sie werden deshalb von ihren Eltern oft zur Kinderarbeit in Form von Betteln eingesetzt, etwa vor Moscheen, um dort Geld für sich zu erbetteln, so auch UNICEF Foto des Jahres 2017. Es besteht somit die Möglichkeit, dass die Antragstellerinnen bei einer Rückkehr in die Elfenbeinküste zur Kinderarbeit gezwungen werden.

b) Zudem besteht in vielen afrikanischen Glaubenssystemen die Vorstellung, dass der Mensch nicht nur aus Körper und Seele besteht. Menschen in der Elfenbeinküste glauben, dass der Schatten zwischen Körper und Seele angesiedelt ist. Das geht mit der Vorstellung einher, dass Zwillinge keinen Schatten haben, dass ein Zwilling schon Schatten und Spiegel des anderen ist, so David Signer NZZ online aus ef-magazin.de 2018/08/01 Hexenverfolgung auf dem Schwarzen Kontinent - Afrikas verhängnisvoller Aberglaube. Vor diesem Hintergrund ist es nicht offensichtlich, dass die Antragstellerinnen nicht mit einem Mann zwangsverheiratet werden. Deshalb war die aufschiebende Wirkung der Abschiebungsandrohung im Bescheid anzuordnen. [...]