Schutzsuchende mit besonderen Bedürfnissen

Im Asylverfahren muss die spezielle Situation von besonders schutzbedürftigen Personen berücksichtigt werden, die besondere Verfahrensgarantien benötigen. Dies wird den EU-Mitgliedstaaten insbesondere von der EU-Verfahrensrichtlinie vorgegeben.

Nach Art. 24 Verf-RL ist zeitnah nach Asylantragstellung festzustellen, ob eine antragstellende Person besondere Unterstützung im Asylverfahren benötigt. Diese Prüfung kann verbunden werden mit der Beurteilung von besonderen Bedürfnissen von Asylsuchenden, die wiederum in der EU-Aufnahmerichtlinie vorgesehen ist. Als besonders Schutzbedürftig zählen nach Art. 21 Aufnahme-RL unter anderem begleitete und unbegleitete Minderjährige, Menschen mit Behinderung, ältere Menschen, Schwangere, Alleinerziehende mit minderjährigen Kindern, Opfer von Menschenhandel, körperlich oder psychisch erkrankte Personen und Personen, die Folter oder Gewalt erlitten haben. Diese Personen müssen entsprechend ihrer Bedürfnisse während des Asylverfahrens untergebracht und versorgt werden.

Welche besonderen Garantien für das Asylverfahren erforderlich sind, muss im Einzelfall geprüft werden. Den Schutzsuchenden muss angesichts ihrer besonderen Situation Unterstützung gewährt werden, damit auch sie die Gründe für ihren Asylantrag vollumfänglich darlegen können. Insbesondere kann dies laut Verfahrensrichtlinie dadurch geschehen, dass ihnen ausreichend Zeit gewährt wird.

Materialien

  • Handreichung des Flüchtlingsrates Niedersachsen und des Netwerkprogramms AMBA zur asyl- und aufenthaltsrechtlichen Beratung von Frauen (Stand: Mai 2018).
  • Handreichung des Lesben- und Schwulenverbandes, des Arbeiter-Samariter-Bundes und des Paritätischen Gesamtverbandes für die Betreuung und Unterstützung von LSBTTI*-Geflüchteten (Stand: Dezember 2017).
  • Leitfaden zur Beratung von Menschen mit einer Behinderung im Kontext von Migration und Flucht (Stand: September 2017).
  • Beitrag in der Beilage zum Asylmagazin von Nina Hager und Jenny Baron: Eine Frage von Glück und Zufall – Zu den Verfahrensgarantien für psychisch Kranke oder Traumatisierte im Asylverfahren (Stand: Juli/August 2017).
  • Studie „Kindheit im Wartezustand“ von UNICEF zur Situation von Kindern und Jugendlichen in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland (Stand: März 2017).
  • Beitrag im Asylmagazin von Boris Friele und Nadja Saborowski: Zur frühzeitige Erkennung besonders schutzbedürftiger Asylsuchender – der PROTECT-Fragebogen zur Aufnahme von Hinweisen auf psychische Belastungen (Stand: April 2015).
  • weitere Materialien

Links

  • Link zur Webseite des Bundesfachverbands Unbegleiteter Minderjähriger Flüchtlinge (BUMF) mit vielen hilfreichen Informationen und Materialien.
  • Link zur Webseite der Bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer.
  • Link zu fluechtlingshelfer.info mit einer Übersicht von Unterstützungsangeboten für LGBTIQ-Geflüchtete.