Aktuelle Beratungshinweise zur Familienzusammenführung

Der DRK-Suchdienst hat zum Thema Familienzusammenführung "Hinweise zur Beratung in Zeiten des Coronavirus/Covid-19" veröffentlicht. Erläutert wird, wie sich die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf die Verfahren auswirken und was Betroffene tun können.

Vorerst bis zum 15. Mai 2020 gelten Einreisebeschränkungen, daneben sind auch Auslandsvertretungen sowie Behörden und Gerichte für den Publikumsverkehr weitgehend geschlossen. Vor diesem Hintergrund erläutern die Beratungshinweise die Möglichkeiten, wie laufende Verfahren der Familienzusammenführung weiter betrieben werden können. Daneben wird hervorgehoben, dass der Ablauf von Verfahren exakt dokumentiert werden sollte, damit aus unverschuldet eingetretenen Verzögerungen und möglicherweise abgelaufenden Fristen keine Nachteile entstehen.

In der Orientierungshilfe wird auch auf die Aussetzung des Aufnahmeprogramms des sogenannten Resettlements eingegangen. Weitere Erläuterungen hierzu finden sich auch bei resettlement.de.

Die Hinweise des DRK-Suchdiensts sind abrufbar bei familie.asyl.net.


Hinweis

Aufgrund vielfältiger Gesetzesänderungen können einzelne Arbeitshilfen in Teilen nicht mehr aktuell sein. Wir bemühen uns, so schnell wie möglich eine aktualisierte Version zu verlinken. Bis dahin bitten wir Sie, auf das Datum der Publikation zu achten und zu überprüfen, ob die Informationen noch korrekt sind.

fluechtlingshelfer.info

Weitere Informationen und Materialien bei 

Thema Familiennachzug