VG Regensburg

Merkliste
Zitieren als:
VG Regensburg, Beschluss vom 06.10.2015 - RN 3 M 15.31748 - asyl.net: M23877
https://www.asyl.net/rsdb/m23877
Leitsatz:

Der Gegenstandswert einer asylrechtlichen Untätigkeitsklage ist grundsätzlich entsprechend der Regelung des § 30 Abs. 1 RVG ebenso (mit 5.000 Euro) zu bewerten wie im Falle sonstiger Klageverfahren nach dem AsylG. Eine anderweitige Festsetzung gem. § 30 Abs. 2 RVG ist nicht geboten, da Untätigkeitsklagen nicht ohne Weiteres ein so geringes Gewicht zukommt, dass diese Bewertung unbillig wäre. (Schließt sich vollumfänglich VG Trier an, vgl. Beschluss vom 11.12.2014 - 6 K 1201/14.TR - M22529).

Schlagwörter: Anwaltsgebühren, Gegenstandswert, Kosten, Kostenrecht, Untätigkeitsklage, Asylverfahren,
Normen: RVG § 33 Abs. 1, RVG § 30 Abs. 1, RVG § 30 Abs. 2, VwGO § 75,
Auszüge:

Vgl. gleichlautenden Beschluss des VG Regensburg vom 31.05.2016 - RN 2 K 16.30505 - M23878 - und Beschlüsse vom 22.09.2015 und 08.09.2015 - M23876 und M23875.