Ausbildungsförderung

Die Ausbildungsförderung in Deutschland besteht aus Ausbildungsförderungsprogrammen auf der einen und finanzieller Unterstützung während der Ausbildung auf der anderen Seite. Ausbildungsförderungsprogramme sind etwa die Berufsorientierungsmaßnahmen (BOB), die Berufseinstiegsbegleitung (BerEB) oder die assistierte Ausbildung (AsA). Finanzielle Unterstützung ist über die Bundesausbildungsförderung (BAFÖG) sowie die Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) möglich.

Ob und welche Arten der Förderung in Anspruch genommen werden können, hängt maßgeblich vom Aufenthaltsstatus der betroffenen Personen ab.

Materialien

  • Neuauflage der Broschüre "Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktzugangs von Flüchtlingen" der Caritas und des Informationsverbunds Asyl & Migration (Stand: September 2017).
  • Übersicht der GGUA Flüchtlingshilfe zum Zugang zur Ausbildungsförderung für Asylsuchende und Geduldete (Stand: Juli 2017).
  • Handreichung des Paritätischen Gesamtverbands zum Zugang zur Berufsausbildung und zu den Leistungen der Ausbildungsförderung für junge Flüchtlinge und junge Neuzugewanderte (Stand: Januar 2017).
  • Arbeitshilfe „Soziale Rechte“ des Paritätischen Gesamtverbands zum Arbeitsmarktzugang und Sozialleistungen für geflüchtete Menschen (Stand: Dezember 2016).
  • Leitfaden „Recht auf Bildung für Flüchtlinge“ von Barbara Weiser (Stand: Dezember 2016).
  • Übersicht der Bundesagentur für Arbeit zum Zugang zu Förderinstrumenten des SGB III und SGB II für Asylsuchende und Flüchtlinge (Stand: Mai 2016).