Niederlassungserlaubnis

Die Niederlassungserlaubnis ist ein unbefristeter Aufenthaltstitel, der der Verfestigung des Aufenthalts in Deutschland dient und zur uneingeschränkten Erwerbstätigkeit berechtigt (siehe § 9 AufenthG). Sie verleiht ein eigenständiges Aufenthaltsrecht und ist im Gegensatz zur Aufenthaltserlaubnis nicht an einen bestimmten Zweck gebunden.

Eine Niederlassungserlaubnis wird erteilt, wenn sich eine Person seit fünf Jahren mit einer Aufenthaltserlaubnis in Deutschland aufhält und neben den allgemeinen Erteilungsvoraussetzungen für Aufenthaltstitel bestimmte weitere Kriterien erfüllt. So müssen der Lebensunterhalt gesichert sein, ausreichend Wohnraum zur Verfügung stehen, Kenntnisse über die deutsche Sprache sowie die Rechts- und Gesellschaftsordnung vorliegen und die Person darf keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung darstellen. Zudem muss eine Arbeitserlaubnis vorliegen und es müssen bestimmte Beiträge in die Rentenversicherung geleistet worden sein.

Daneben gibt es allerdings noch weitere Möglichkeiten, eine Niederlassungserlaubnis unter erleichterten Bedingungen zu erhalten, etwa als Absolventin oder Absolvent einer deutschen Hochschule (siehe § 18b AufenthG), als Inhaberin oder Inhaber einer Blauen Karte EU (siehe § 19a AufenthG), bei erfolgreicher selbstständiger Tätigkeit (siehe § 21 AufenthG) oder für Familienangehörige von Deutschen (siehe § 28 AufenthG). Auch anerkannte Asylberechtigte und Flüchtlinge haben einen erleichterten Zugang zur Niederlassungserlaubnis. Im Regelfall können sie unter etwas geringeren Voraussetzungen nach fünf Jahren und bei besonderen Integrationsleistungen nach drei Jahren diesen unbefristeten Aufenthaltstitel erlangen.

Materialien

  • Fachinformationen der GGUA Flüchtlingshilfe zum Asyl- und Aufenthaltsrecht (Stand: August 2017).
  • Leitfaden zum Flüchtlingsrecht von Kirsten Eichler, Kapitel III: Rechtsfolgen einer positiven Entscheidung, GGUA Münster (Stand: Dezember 2016).
  • Beitrag im Asylmagazin von Melina Lehrian und Johanna Mantel: Neuerungen durch das Integrationsgesetz (September 2016).
  • Beitrag im Asylmagazin von Sven Hasse: Die Sicherung des Lebensunterhalts als Voraussetzung für die Erteilung von Aufenthaltstiteln (Stand: Juli/August 2015).
  • Beitrag im Asylmagazin von Bernward Ostrop: Auslaufmodell Niederlassungserlaubnis? (Stand: Mai 2013).

Links

  • Link zu den Materialien der Refugee Law Clinic Berlin zur Aufenthaltsverfestigung und Familiennachzug